gut sortiert, geht nichts verloren!

Am 19.04.2021 wurde am ullmer-Standort in Schmalkalden eine neue Sortieranlage für Formteile und Berufsbekleidung in Betrieb genommen. Ziel der Anlage ist eine EDV-gesteuerte Sortierung von Formwäsche, die Entlastung der Mitarbeiter*innen und die Steigerung von termingerechter, sowie vollständiger Lieferung zu unseren Kunden.

Die Bearbeitung und Sortierung von Formwäsche innerhalb der Wäscherei ist immer noch mit einem hohen Aufwand verbunden. Eine ständig wachsende Auswahl an Geweben und Artikeltypen erschwert das Sortieren und die Verarbeitung. Unsere Kunden benötigen jedoch schnelle Prozesse und termingerechte Lieferung. Die neue Sortieranlage hilft, die Anforderungen unserer Kunden auch zukünftig bestens zu erfüllen. Wir sind stolz und freuen uns!

die ersten jubilare im jahr 2021…

… bringen es zusammen auf 70 Jahre Betriebszugehörigkeit!

Mit Frau Andrea Messerschmidt (Kundenservice), Frau Christiane Kaufmann (Trockenwäsche) und Herrn Michael Kaufmann (Waschhaus) durfte die Firma Ullmer die ersten Jubilare im neuen Jahr beglückwünschen.

Frau Andrea Messerschmidt und Frau Christiane Kaufmann sind seit bereits 30 Jahren im Unternehmen, Herr Michael Kaufmann arbeitet seit 10 Jahren für ullmer in Schmalkalden. Alle drei Jubilare sind in ihren Abteilungen feste Größen und nicht mehr aus dem Unternehmen weg zu denken. Sie tragen durch ihre jahrelange Berufserfahrung und ihr umfangreiches Fachwissen einen großen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens bei.

(von links nach rechts)
Geschäftsführerin Susanne Ullmer, Andrea Messerschmidt, Michael Kaufmann, Christiane Kaufmann und Betriebsleiter David Wolfsdorf

Die ganze Firma und Familie Ullmer gratulieren zu diesem besonderen Jubiläum und bedanken sich für die tolle Zusammenarbeit in den letzten Jahrzehnten.

startschuss für die branchen-imagekampangne!

Endlich ist es soweit, das Herzstück der neuen Branchen-Imagekampange, die neue Webseite mytextilserivce.de ist online!

Screenshot der neuen Branchenhomepage

Wir freuen uns, dass sich der DTV (Deutscher Textilreinigungs-Verband) diesem wichtigen Thema federführend angenommen hat. Die neue Webseite als Herzstück der Kampangne ist nicht nur super modern und schick sondern vorallem informativ!

Nun gibt es endlich einen Ort, an welchem alle Bereiche und Aspekte unserer Branche ausgiebig beleuchtet werden. Die immer neuen Blogeinträge aus den verschiedensten Themenbereichen sind die perfekte Ergänzung und Abrundung zugleich.

Der Link zur Seite: www.mytextilservice.de

mehrweg statt einweg: regionale textilversorger schaffen versorgungssicherheit!

Der Deutsche Textilreinigungs-Verband hat in Zusammenarbeit mit dem Fachmagazin “Rechtsdepesche für das Gesundheitswesen” einen tollen und informativen Bericht zum Thema “Mehrweg statt Einweg: Regionale Textilversorger schaffen Versorgungssicherheit” veröffentlicht.

Die COVID-19 Pandemie hat eindrucksvoll gezeigt, dass ohne regionale Produktion und Vorhaltung von geeigneten Schutzmaterialien, Krankenhäuser innerhalb weniger Tage still stehen können.

Dieser Bericht greift diese und weitere Problemstellungen des Themenkomplexes auf und zeigt welche Konzepte die regionalen Textilversorger schon jetzt für diese Probleme haben!

Den gesamten Artikel finden Sie unter: https://www.rechtsdepesche.de/mehrweg-statt-einweg-regionale-textilversorger-schaffen-versorgungssicherheit/

ullmer spendet 10.000 euro für bildungspartnerschaft

Förderung besteht seit 10 Jahren

Im Dezember 2010 begann eine Erfolgsgeschichte im Landkreis Rhön-Grabfeld: unser Geschäftsführer, Stephan Ullmer-Kadierka, Bernhard Roth (damaliger Leiter der Erziehungsberatung), Gudrun Hellmuth, Barbara Streit und Ruth Kraus (damalige Leiterin des Schulamtes) gründeten das Projekt Bildungspartnerschaft Rhön-Grabfeld. Diese Initiative finanziert an neun Grundschulen im Landkreis zusätzliche Förderangebote für Schülerinnen und Schüler, die Gefahr laufen den Anschluss zu verlieren.  Die Jungen und Mädchen werden in Kleingruppen durch Fachkräfte in den Bereichen Sprache, Konzentration, Arbeitsorganisation und sozialem Lernen unterstützt.

ullmer ist in doppelter Rolle seit Anfang an dabei: Ullmer-Kadierka ist zum einen immer noch Teil des Organisationsteams, das sich um Spendenakquise und Organisation kümmert. Zum anderen tragen wir seit eben einer Dekade durch eine jährliche Großspende von 10.000 € zum Fortbestehen der Bildungspartnerschaft maßgeblich bei. Die Grundidee vor zehn Jahren war innovativ: Firmen, Institutionen und Privatpersonen spenden für eine regionale Förderung, die früh ansetzt, unbürokratisch organisiert ist und ohne Verwaltungskosten arbeitet. Am Ende profitieren die Menschen und die Firmen, wenn die von Ihnen geförderten Kinder später als fähige Fachkräfte in der Region verbleiben.

Natürlich war anfangs nicht absehbar, dass dieses Projekt sich tatsächlich dauerhaft Förderangebote leisten kann. Für die Aufrechterhaltung der derzeitigen Förderung an den verschiedenen Grundschulen ist eine jährliche Spendensumme von ca. 32.000 Euro notwendig. Dies ist nur den verschiedenen langjährigen Förderern und Unterstützern zu verdanken, die die notwendige Mittel Jahr für Jahr zur Verfügung gestellt haben.

„Gerade die Auswirkungen der Corona-Schutzmaßnahmen, wie die Schulschließungen, werden in Zukunft eine enorme Bürde für zahlreiche Kinder und Jugendliche werden. Vor allem die Schülerinnen und Schüler, die im Fokus der Bildungspartnerschaft stehen, werden deutlich mehr Unterstützung benötigen, um den Anschluss an schulisches Lernen nicht zu verlieren,“ begründet unser Geschäftsführer die Spende auch in aktuell wirtschaftlich schwierigen Zeiten.




Foto: Johanna Dietz
Markus Till (von links) und Angelika Ochs (Geschäftsführerin des Caritasverbandes) zeigen ihre Verbundenheit und ihren Dank trotz Abstandsgebot mit Stephan Ullmer-Kadierka

testlauf im impfzentrum odenwaldkreis erfolgreich – ullmer liefert die dringend benötigte schutzkleidung

Uns erreichten in den letzten Wochen viele Anfragen von Impfzentren der unterschiedlichsten Landkreise sowie kreisfreien Städte, bezüglich der Ausstattung, Reinigung und Lieferung der dringend benötigten Schutzkleidung.

Auch für uns stellte dies anfänglich eine Herausforderung dar, denn auch wir müssen diese Schutzkleidung erst aus unserem Lager bereitstellen, einwaschen, zuordnen und zum Kunden liefern. Die pure Masse der benötigten Schutzkleidungsteile war hier eine besondere Herausforderung. Für das Impfzentrum des Odenwaldkreises bereiten wir zum Beispiel aktuell knapp 1000 Schutzkleidungstücke auf.

Umso mehr freut es uns nun, dass das Impfzentrum des Odenwaldkreises seinen Testlauf erfolgreich absolvieren konnte.

ullmer ist stolz, seinen Teil zu dieser nationalen Mammutaufgabe beitragen zu können, wir wünschen den Mitarbeiter*innen aller Impfzentren einen erfolgreichen Start!

Link zum Artikel des erfolgreichen Testlaufes: https://www.odenwaldkreis.de/index.php?id=195&tx_news_pi1%5Bnews%5D=2655&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=72da2ffab986268ff3b8befd8391eb26